02 — Email an unsere Freunde – 06.01.2011 – Ankunft in Tunesien

Hallo Ihr Lieben!
Wir wünschen Euch ein wunderschönes neues Jahr mit vielen guten Ereignissen und Erfahrungen, Gesundheit, Harmonie und Freude. Wir sind doch gleich noch am MO, 21.12. von Sardinien gestartet, sobald Wind und Wellen sich etwas beruhigt hatten, und hatten eine Schar Delphine mit uns 🙂 . Eigentlich dachten wir am nächsten Abend anzukommen. Der Wind drehte jedoch immer mehr gegen uns. Da wir nicht sicher waren, genügend Diesel an Bord zu haben, sind aus den letzten 20 Meilen letztendlich über 60 geworden, weil wir die ganze Nacht gegen 5-6 Windstärken aufkreuzen mußten.

Am Mittwoch 23.12. morgens liefen wir noch im Dunkeln im Fischerhafen von Zarzouna bei Bizerte ein, wo sogleich Polizei und Zoll an Bord kamen.  (Über den geringeren Teil entdeckten Alkohols waren sie nicht erfreut 😉 . Die ersten Tage lagen wir an einem großen Fischerboot und haben nun einen eigenen Stegplatz. In der Sonne – wenn sie mal scheint – ist es frühlingshaft mild bis warm – richtiges TShirt-Wetter, zum Arbeiten 🙂

Die Tunesier feiern ja kein Weihnachten, und wir haben die Tage ganz ruhig auf EMELY verbracht. Zwischen den Tagen kamen noch eine spanische und eine französische Segelyacht an, so verbrachten wir Sylvester zusammen :-).

Das Wetter scheint inzwischen irgendwas gegen uns zu haben, es regnet leider seit einer Woche fast täglich. Wenn es hier regnet, schüttet es gleich richtig – und das fast jedes Mal, wenn wir einen Fuß vom Boot runter Richtung Stadt setzen, oder aus einem Geschäft. Nur gut, dass wir so viele Videos dabeihaben. Auch Internet haben wir inzwischen wieder an Bord! :-).

Trotzdem fahren wir fast täglich mit dem Taxi nach Bizerte rein, für 80 cents (incl. Trinkgeld). Letztens haben wir uns fast ‚verausgabt‘ und mit 3 Personen für 15 Din (ca EUR 7,70) incl. Getränke zu Mittag gegessen 🙂 .  Kleidung und Schuhe auf dem täglichen Markt kosten 0,5-1 EUR (neu!) und schönes Gemüse und Obst ca. 60 cent / kg. Die Leute hier sind alle superfreundlich und hilfsbereit, und mehrmals täglich rufen die Lautsprecher der Moscheen zum Gebet – Allaaaahhh…

Ansonsten vertreiben wir uns die Zeit bis wir an Land gekrant werden, mit diversen kleinen Arbeiten.

Wir halten Euch auf dem laufenden und
senden – diesmal verregnete – tunesische Grüße
Eure SY-EMELY
Dieter und Antje

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.