04 — Email an unsere Freunde – 15.03.2011 – Bootsarbeiten

Hallo Ihr Lieben!

Heute mal wieder etwas von uns hier in  Tunesien.
Die letzte Zeit war geprägt von Bootsarbeiten und nur einigen wenigen Stadtgängen, sowie einem schönen, langen Strandspaziergang. Viel Regen, und auch die Wirren des kurzen Bürgerkriegs verlangsamten doch unsere Arbeiten. Gegen den länger anhaltenden Starkwind sind wir hier durch einen zusätzlichen Aussendamm vor der Küste bestens geschützt.

Am 12. Januar haben wir Emely aus dem Wasser gekrant, gerade als in Bizerte der Aufstand losging. Der Bürgerkrieg, der, wie wir dann erfuhren, schon seit Mitte Dezember im Schüren war, fand im Bizerte ganze fünf Tage lang statt. Mittwochs bekamen wir den Einzug des Militärs mit etwas Tränengas zu riechen, Donnerstags einen Run auf die Geschäfte mit, wobei die grösseren in Flammen gesetzt wurden und einige der braven Fischer drei Tage nicht mehr ansprechbar… Drei vier Tage lang war Generalstreik, alle Läden geschlossen, Militärsperren, die Menschen auf den Strassen  und bei uns im militärisch abgeriegelten Hafen alles gespenstisch still; wir arbeiteten einigermassen ruhig weiter, während ausserhalb Gewehrsalven zu hören waren.  Nachdem dann ein vollbesetzter Kampfhubschrauber auf uns aufmerksam wurde,   versteckten wir uns ein bischen im Boot… 😉
Wen das ganze Chaos genauer interessiert – siehe unsere ausführliche  Story im Anhang (unmittelbar berichtet wie erlebt).

Da Bilder mehr sagen als Worte, schicken wir Euch diesmal mehr Fotos, die ein bischen die Lebensweise hier vermitteln.

Seit 14 Tagen sind wir nun wieder im Wasser, zurück am Kai und die Bordarbeiten noch in vollem Gange. Es bleiben immer noch einige wesentliche Aufgaben zu erledigen – was wir genau geschafft haben, erzählen wir Euch beim nächsten Mal..

Danach haben wir vielleicht noch etwas Zeit (und aufgrund der Situation im südlichen Anreiner auch Gelegenheit), Tunesien etwas weiter südlich zu erkunden. Doch zuvor lockt uns noch das riesige Schiffswrack ca. 10km weiter am Strand zu einem Erkundungsgang.

Wir wünschen Euch einen schönen Frühlingsanfang und senden Euch sommerlich-warme oder frische Starkwindgrüsse aus Bizerte

SY-EMELY
Dieter und Antje

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.